Wie übers Klima reden?

Warum machen uns Veränderungen, auch und gerade im Blick auf die Klimakrise, oft solche Mühe und was kann da helfen? Wir laden zu einer Veranstaltung in Frankfurt, wo wir diesen Fragen aus künstlerischer und psychologischer Perspektive nachgehen. Dabei machen wir uns auch auf die Suche nach „urbanen Monstern“: Zeugnissen einer klimaschädlichen, imperialen Lebensweise in der Frankfurter Innenstadt.

Die Veranstaltung bietet Impulse, wie wir Narrative entwickeln und ins Tun kommen können, um der Klimakrise zu begegnen. Auf dem Programm steht eine Führung durch die Ausstellung Klima-X im Frankfurter Museum für Kommunikation; in der Evangelischen Akademie Frankfurt beschäftigen wir uns mit Aspekten der Umweltpsychologie: Was verrät sie zum Thema Veränderung? Außerdem gibt es für die Teilnehmenden die Möglichkeit, selbst Slogans für mehr Veränderung zu entwickeln oder sich darüber auszutauschen, wie es gelingt, mit jungen Menschen übers Klima zu reden.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Dr. Oliver Emde, Evangelische Akademie Hofgeismar, Dr. Stina Kjellgren, Evangelische Akademie Frankfurt, Dr. Hubert Meisinger, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, dem Museum für Kommunikation Frankfurt und Michael Streubel als Vertretervon C4F-OG Rhein-Main statt.

Anmeldung
Ulrike Reinhart, ZGV
E-Mail u.reinhart@zgv.info
Anmeldeschluss: 25. April 2023
Eine begrenzte Anzahl Übernachtungsplätze steht im Mehrbettzimmer im Haus der Jugend zur Verfügung. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie eine Unterkunft brauchen.

Skip to content