Erdüberlastungstag 2024 für Deutschland

Am 2. Mai 2024 haben wir bereits den Erdüberlastungstag erreicht.

Eine ausgestreckte Hand, deren Oberfläche gemustert ist wie die Erdoberfläche. An ihren Fingerspitzen Piktogramme mit Symbolen für Erdölförderung, Giftmüll, Waldrodung und CO2-Emission. Zwischen ihnen Plus-Zeichen. An der Daumenspitze ein rot eingefärbtes Thermometer und eine rot eingefärbte Erde, davor ein Gleich-Zeichen. Unten rechts das Logo der Christians for Future.

Was bedeutet das?

In den ersten vier Monaten haben wir alle Ressourcen verbraucht. Also die Ressourcen, die für uns 12 Monate reichen sollten. Reichen aber nicht, da wir rücksichtslos wirtschaften, viel zu viel Energie verbrauchen, Wasser verschwenden und viel zu wenig gegen den CO2-Ausstoß tun.

Übrigens ist dieser Tag bereits zwei Tage früher erreicht als 2023.

Wir benötigen drei Erden

Anders gerechnet heißt das, wir benötigen die Ressourcen von drei Erden. Und was folgt? Das Klimaschutzgesetz wird mal eben „angepasst“. Allen voran taktiert der Bundesverkehrsminister und verschafft sich selbst für seine Verweigerungshaltung politisch Luft – nicht mit uns!

Global

Zum Vergleich: Der globale Erdüberlastungstag wird im Sommer erwartet. Das ist auch eine Katastrophe – im ersten Drittel des Jahres diesen Tag zu erreichen, ist eine noch dramatischere Katastrophe.

Skip to content